Mittwoch, 12. September 2012

Rezension zu Nayidenmond

Rezension zu Nayidenmond von Sandra Gernt
 
Gay Fantasy
Verlag: Dead Soft Verlag 
ISBN-13: 978-3934442757 auch als ebook

Ein wunderschöner Fantasyroman mit fein platzierter Homoerotik, die durchaus auch expliziter wird.
Die Story um die Entführung des Königssohn Rouven durch gewissenlose Attentäter, bei der einer davon in seinen vorherigen Zweifeln durch die brutale Vergewaltigung und Folterung des jungen Mannes nur noch bestärkt wird, fängt sehr spannend an. Zwischen den Zeilen schafft die Autorin es, ein feines, erotisch angehauchtes Kribbeln zu erzeugen, eine latente Gewaltbereitschaft ist immer dabei, das Spiel um Dominanz und Unterwerfung, wie es bei jedem von mir gelesenen Deadsoft-Buch der Fall ist. Ohne dass es hier jedoch je abgleitet.
Es passt einfach, denn Iyven, der Attentäter, der Rouven rettet und später aus der Entfernung schützt, ist ein gewalttätiger Mann, der nie gelernt hat, gefühlvoll zu sein oder sich selbst so etwas wie zärtliche Gefühle zuzugestehen. Seine Schwierigkeiten damit und im Umgang mit Rouven, der sehr gefühlsbetont erscheint und sich in seinen Retter verliebt hat, sind plausibel, mitunter nicht einfach zu lesen und Rouvens Hilflosigkeit im Umgang mit diesem harten Mann, bekommt der Leser live mit.
Die Fantasywelt ist wunderbar skizziert, besitzt genügend Tiefe und Glaubwürdigkeit. Zwar ist die Geschichte, die Intrigen um die Entführung und die Prohezeihung, etwas verworren und erscheint nicht immer völlig plausibel, dies ist jedoch evt der Kürze des Buches geschuldet. So wirkt es leider ein wenig hastig zwischendrin und die übersprungenen 6 Jahre fehlen mir persönlich im Gesamtbild.
Die verwobenen Handlungsstränge um die anderen Brüder sind ab und an ein wenig konfus und regen an, das Buch besser ein paar Mal zu lesen und sich auch eine Fortsetzung zu wünschen.
Dennoch absolut lesenswert und ein Buch was den Namen: homoerotische Fantasy voll verdient hat. Die Story würde ich mit 4,7 bewerten, allerdings sind solide Fantasystorys in diesem Bereich noch überaus selten, daher auch die vollen 5 Punkte!
Ich habe es gerne gelesen und werde es bestimmt auch ein paar Mal aus meinem Regal zum lesen holen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Freue mich über jede Rückmeldung!

Hier waren bisher:

Follower

Archiv