Samstag, 28. Juli 2012

Interview mit meinen Charakteren

Heute sind meine Fantasycharaktere aus "Die Anderen", "Eine besondere Begabung" und "Unantastbar-Unberührbar" zu Gast. Das ergibt schon ein sehr interessantes Bild:
Thomas sitzt kerzengrade ganz links auf einem Stuhl, während er misstrauisch die Anwesenden beäugt (ich habe ihn kurzerhand aus Band III eingeladen- das war einfacher), schwarz gekleidet, wie immer. Er betrachtet immer wieder Arlyn neben sich, dessen rotblonde Haare im Sonnenlicht leuchten und dessen türkisfarbene Augen wohl sein Misstrauen erweckt haben.
Unsicher schaut der außergewöhnlich schöne junge Mann sich um und rückt näher an Dravos hagere Gestalt heran. Neben Dravo habe ich Kystra gesetzt, der sich äußert unwohl fühlt und die Hand nicht von seiner Axt nimmt. Dalans bläuliche Haut und schwarzblaue Haare haben wiederum Finns Interesse geweckt, der den Lingaran verwirrt betrachtet. Neben ihm sitzt Dave. Groß, äußerst elegant gekleidet und schaut sich amüsiert um. Finn hingegen kaut gelegentlich an der Unterlippe herum und spielt an dem Band um seinen Hals, an dem das Siegel hängt.



Hallo, hier eine Frage an Kystra:
Ist es für Jundras schwer, so etwas wie reine Liebe für jemanden zu empfinden? 
Kystra runzelt die Stirn und beugt sich vor. "Gefühle kann ein Kämpfer sich in Rotarans Diensten nicht erlauben. Aber natürlich empfinden wir etwas für unsere Frauen und die Stammesangehörigen. Gefühle dürfen jedoch nie das Überleben gefährden. Biladrag verzeiht keine Fehler."

Janine:
Finn: Wenn du ein Dämon sein könntest, welcher wärst du gern?
Finn wirkt sichlich pikiert und schürzt die Lippen. "Wozu sollte ich ein Dämon sein wollen?" Er schüttelt den Kopf. "Die meisten Dämonen sind blutrünstige Monster, deren einzige Daseinsform darauf ausgerichtet ist, zu töten. Ich versuche sie zu vernichten, wie sollte ich da einer von ihnen sein wollen?" Sein Verstand schüttelt ebenso den Kopf, während die Innere Stimme leise kichert und sich Finn mit Hörner vorstellt.
Dave: Deine schmutzigste Fantasie mit Finn?
Dave grinst und schaut zu Finn hin. "Wenn ich das erzähle, müsste ich ziemlich lange hungern ...", erklärt er schwer seufzend. Seine Augen glühen rot und Finn rutscht auf seinem Stuhl hin und her. Seine Wanges sind ebenfalls ein wenig rot geworden, auch wenn er Dave einen strafenden Blick zuwirft.
Beide: Schon mal über einen Dreier nachgedacht? Und wer würde dafür in Frage kommen?
"Was?" Finn schaut Janine empört an. "Was ist das denn für eine Frage?" Dave legt den Kopf schief. "Denk nicht mal dran!", schnaubt Finn und macht abwehrende Gesten. "Oh nein, nicht mit mir. Ich habe Sex mit einem Dämon, der auch Dave ist. Das ist ein Dreier, der reicht. Keine weiteren Fantasien. Seid bloß vorsichtig damit!" Der Verstand pflichtet ihm eifrig nickend bei und versucht die Innere Stimme abzudrängen, die nicht ganz so abgeneigt zu sein scheint. Der Dämonensinn hingegen warnt: "Sei vorsichtig, was du dir wünschst ... Denk an das Tor!"

Arlyn: Wenn du einen Tag mit Dravo den Körper tauschen könntest, was würdest du machen?
Die großen, türkisfarbene Augen weiten sich ein wenig. "Tauschen?", fragt Arlyn unsicher. ""Aber wie sollte das gehen? Nein, denn dann wäre ich ja er und ... Nein. Das würde ich nicht wollen." Leiser fügt er hinzu: "Ich würde gerne einfach nur anders, unauffälliger aussehen wollen."
Arlyn: Gibt es etwas, dass dich an Dravo total stört? Irgend eine Kleinigkeit?
Er lächelt verschmitzt und verrät: "Dravo schnarcht."
Arlyn: Wenn du die Wahl hättest: Ein Leben mit Dravo in ständiger Gefahr oder die Möglichkeit ein ganz normaler Junge (ohne Magie und atemberaubender Schönheit) zu sein, was würdest du wählen?
Alyn zögert mit der Antwort und schaut zu Dravo hin. "Natürlich möchte ich lieber ein einfaches Leben, keine Angst mehr haben müssen. Nicht mehr fliehen. Niemanden mehr in Gefahr bringen. Aber du meinst, ob ich dann auch ohne Dravo leben könnte?" Er überlegt. "Die Götter haben mir diesen Fluch auferlegt. Ich kann es nicht ändern, auch wenn ich es gerne wollte. Ja, ich würde lieber so leben, dass niemand sterben müsste, ich Dravos Leben nicht gefähren würde. Ich würde auf ihn verzichten, wenn ich ihn damit retten könnte. Aber die Götter haben es anders entschieden und ich kann nicht ohne ihn. Und wenn es mein Schicksal ist, mich Farjin zu stellen, dann möchte ich es lieber mit ihm an meiner Seite tun." Gerührt drückt Dravo seine Hand, während Arlyn in sich zusammensackt.
Dravo: (Ich recycle ein paar Fragen, sorry ^^“) Arlyn würde sich auf ein Rollenspiel mit dir einlassen. Wer von euch beiden würde welche Rolle haben und wieso?
"Eine Rolle?" Dravo stutzt. "Ich weiß nicht recht. So etwas ist mir fremd, wenngleich es einige Adelige gibt, die ihre Lanjins dazu benutzen. Meine Sache wäre das nicht."
Dravo: Würdest du auch mal unten liegen?
Dravos Augenbrauen wandern überrascht nach oben und er schaut sich sichtlich berührt um. "Muss ich das beantworten?" Seine Stimme ist schroff.
Arlyn schmunzelt. "Mich würde es schon interessieren", gibt er leise zu. Augenblicklich wendet sich Dravo ihm zu und lächelt. "Ich habe auch schon unten gelegen und wenn du es unbedingt willst, würde ich es auch wieder tun."
Dravo: Würdest du auf Arlyn verzichten, wenn dieser im Gegenzug ein ganz normales Leben ohne Magie, Angst und Gefahr leben könnte?
"Natürlich", antwortet dieser sofort, seufzt jedoch gleich darauf. "Allerdings wäre das kein lebenswertes Leben mehr. Die Götter wären grausam, wenn sie mir zeigen, was ich haben könnte und es mir dann nehmen. Aber wenn ich dafür sorgen könnte, dass alles, was Arlyn wiederfahren ist ungeschehen wird, ja, dann würde ich ihn gehen lassen."

zwackl: Dalan & Kystra was empfindet Ihr wenn ihr den anderen anseht. Wie schwer war es sich auf den anderen einzulassen? (Gefühlsmäßig) ;)
Dalans ultramarinblaue Augen betrachten Kystra eine ganze Weile, doch es ist der jundrische Kämpfer, der als erstes anwortet, ohne Dalan anzusehen: "Er ist ein Sklave und ein Feind. Gefühle haben da nichts verloren. Ich werde ihn schützen, weil er Informationen über sein Volk hat, die Rotarans Kriegern zum Sieg verhelfen werden. Mehr darf nicht sein."
Dalan schluckt. "Ich ... weiß es nicht", gibt er zu. "Ich weiß nicht, was ich empfinde oder empfinden sollte. Er hat mein Leben in der Hand und ist ein Feind meines Volkes. Ein Fremder, der nichts von Drils Verfehlungen weiß. Ich verstehe ihn nicht."

Maya: Die Anderen:
Hat eigentlich i-jemand in Finn's Familie gewusst, welches erbe Finn in sich trägt?
Finn zuckt die Schultern. "Ich versuche gerade herauszufinden, wie sich das Erbe erhalten konnte, obwohl alle davon ausgegangen sind, dass das Blut der Mirjahns ausgestorben ist. Im nächsten Jahr wird man dazu wohl mehr lesen können."
Wird Finn seinem Freund Robert noch mal wieder treffen? und ihm die ganze geschichte erzählen?
Finn lächelt und meint: "Ich habe gehört, die Geschichte wird in Band IV erzählt und Robert ... ach lies es einfach."
Wie alt ist eigentlich Thomas?
Der Schwarze Jäger richtet den Blick auf Maya. "Wozu sollte ich diese Information preisgeben? Was möchtest du damit tun?" Ohne zu blinzeln schaut er direkt in die Augen. "Alt genug", knurrt er schließlich. Ich lockere mal die gereizte Stimmung und verrate: In Band V wird man sehr viel mehr über Thomas erfahren und seine Vergangenheit.
Wie viel Generation leigen eigentlich zwischen Finn und Jack?
Auch hier muss ich auf die folgenden Bände verweisen.
Was haben die Augen mit der Blutline von Finn zutun?
Da diese Fragen wohl eher an mich gehen: die Augen haben nicht viel mit der Blutlinie zu tun. Einen wahren Mirjahn erkennt man nur an seinen Fähigkeiten und, wenn man ein Dämon ist, am Geschmack seines Blutes.
Wie sind die schwarzen Jäger eigentlich entstanden?
Einen Teil der Vermutungen gibt es in Band IV und Band V wird dazu noch weitere Informationen liefern.
Hat sich finn's Familie so genannt und der name wurde einfach übernommen oder haben sich die schwarzen jäger als überstüzung gegründete? wie lange gibt es die eigentlich schon?
Alles Fragen, die in den folgenden Bänden angesprochen werden. Ich bitte um etwas Geduld, denn dazu können logischerweise weder Finn noch Dave etwas sagen.

Vielen Dank für eure Fragen. Nächste Woche haben wir die "Jungspunde" aus den "First Love" Romanen, Hendrik und Leandro, Jo und Monty, Claas und Jockel und Robert und Elliot und, als besondere Gäste, Jean, Miguel und Simon aus "Bruderschaft" dabei.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Freue mich über jede Rückmeldung!

Hier waren bisher:

Follower

Archiv