Samstag, 7. Juli 2012

Rezension zu Pegasuscitar

Ich freue mich riesig über die 5 Sterne für mein Buch. Vor allem, weil es von einer Leserin kommt, die das erste Mal mit diesem Genre in Berührung gekommen ist.
>Und was soll ich sagen.... ich bin hin und weg von diesem wirklich ausgesprochen gefühlvollen und wunderschönen Roman. Chris P. Rolls beschreibt sehr sanft sowohl die erotischen Szenen des Romans als auch sämtliche Emotionen. Für mich war es irgendwie gar kein erotischer Roman sondern vielmehr eine wundervolle Liebesgeschichte. Ein großes Kompliment an die Ausdrucksweise der Autorin! Ihr Schreibstil ist flüssig und angenehm und ließ mich das Buch in einer Nacht verschlingen. Die von ihr erschaffene Welt wurde so detailreich und bildlich beschrieben, dass es mir als Leser von Anfang an leicht fiel, darin einzutauchen. Die Charaktere sind allesamt sehr schön gelungen und waren mir auf Anhieb wirklich sympathisch. Als besonders angenehm habe ich empfunden, dass in der Story das Hauptaugenmerk auf der Liebesgeschichte und nicht auf den kriegerischen Handlungen liegt. Und so hielt ich mit Pegasuscitar einen wirklich sehr schönen Fantasy-Liebesroman in den Händen. Die Autorin findet einfach die richtigen Worte um Gefühle und Situationen zu beschreiben! <
Vollständige Rezension lesen auf:
Cinema in my Head

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Freue mich über jede Rückmeldung!

Hier waren bisher:

Follower

Archiv